Menü
Sie befinden sich hier: Home › Konzepte › Übungsfirma

Übungsfirmenarbeit an der Paul-Julius-von-Reuter-Schule

Ein besonderes Alleinstellungsmerkmal der von-Reuterschule ist die Übungsfirmenarbeit. Mit den beiden Übungsfirmen Sportartikel-Versand-Herkules (gegründet 1970) sowie der Chasalla OHG, Sport und Freizeit (gegründet 1985) hat diese Form der handlungsorientierten, praxisnahen Vermittlung kaufmännischer und wirtschaftlicher Lerninhalte  eine lange und erfolgreiche Tradition.

Was ist eine Übungsfirma?

Eine Übungsfirma ist ein virtuelles Unternehmen für die kaufmännische  Aus- und Weiterbildung. Es wirtschaftet und handelt unter Echtbedingungen, etwa so wie ein Flugsimulator für Piloten. In Deutschland gibt es derzeit rund 500 Übungsfirmen, weltweit ca. 7000!

Die Idee der Übungsfirmen ist global. So wie in Deutschland gibt es in mehr als 40 Ländern practice enterprises (Übungsfirmen) und Central Offices (Zentralstellen). Sie alle sind über EUROPEN-PEN International e.V. Worldwide Practice Enterprises Network miteinander vernetzt.

Von der Personalabteilung bis zum Marketing – jede Übungsfirma ist das perfekte Abbild eines Unternehmens und seiner kaufmännischen Abteilungen. So können die »Mitarbeiter/-innen« der Übungsfirmen alle Abläufe des täglichen Wirtschaftsgeschehens unter echten Rahmenbedingungen lernen und trainieren. Alle Aktivitäten entsprechen der kaufmännischen Praxis. Der Warenverkehr wird durch Lieferscheine abgebildet, der Zahlungsverkehr durch virtuelles Buchgeld. Für den nationalen und internationalen Zahlungsverkehr steht eine eigene Übungsfirmenbank zur Verfügung.

Die besondere Stärke der Übungsfirma sind ihre Außenkontakte. So wie Unternehmen in der realen Marktwirtschaft stehen auch Übungsfirmen zueinander in interaktiver Geschäftsbeziehung. Neben fachlichen Kompetenzen erwerben Teilnehmer/-innen damit durch die Arbeit im Team und die selbstständige Lösung realer Problemstellungen wertvolle Schlüsselqualifikationen, die sie in ihren späteren beruflichen Alltag mitnehmen können.