Menü
Sie befinden sich hier: Home › Schule und Organisation › Schulentwicklung › Geschichte der Schule

Aus der Geschichte der Paul-Julius-von-Reuter-Schule

1961:
Schaffung einer „Kaufmännischen Berufsschule“. 

1962/63/64:
Erweiterung des Schulgebäudes Schillerstraße 5 – 7. 

1963:
Teilung der Kaufmännischen Berufsschule. 

1963: Einrichtung eines sog. Aufbauzuges. 

1964 bis 1966:
Interimsleitung der Schule. 

1966:
OStD Ernst-Raimund Weidig wird Schulleiter der Kaufmännischen Schulen. 

1970:
Gründung einer ersten Übungsfirma. 

1971:
Neue Namensgebung für die Kaufmännische Berufsschule.

1972:
Einrichtung einer Fachoberschule, Schwerpunkt Wirtschaft/Polizei. 

1976:
Einrichtung der Fachoberschule in Teilzeitform.

1977:
Einrichtung des Berufsgrundbildungsjahres.

1984/85:
Übernahme des größten Teiles der Gebäude der Elisabeth-Knipping-Schule.

1990:
Einrichtung des Schwerpunktes Wirtschaftsinformatik in der Fachoberschule.

01.08.1992:
Interimsleitung der Schule durch den stellvertretenden Schulleiter, Dr. Wilhelm Malkmus.

1992:
OStD Werner Schmitt wird Schulleiter der Schule.

1998:
Einrichtung der Zweijährigen Berufsfachschule.

1999:
Erweiterung der Zweijährigen Berufsfachschule, die auf mittlerem Abschluss aufbaut.

2007:
Dipl. Hdl. Karl-Friedrich Bätz M.A. wird neuer Schulleiter.
Hessens erster bilingualer Sachfachunterricht an einer Fachoberschule beginnt.

2008:
In der Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung werden den Schülern drei neue Profile angeboten: Handel und E-Commerce, visuelles Marketing sowie Logistik.
Eine erste Klasse der FOS beginnt mit bilingualem Unterricht.
Rückkehr der Kaufleute für Veranstaltungswesen an die Schule.
Beginn der Ausbildung in ECDL.

2009:
Projektwoche mit Schulungen zum Thema interkultureller Dialog.
Erste Schulinspektion durch das IQ.
Neustrukturierung der Abteilungen.
Durchführung der ersten Gesundheitstage für den Einzelhandel.
Einführung von JAVA als Programmiersprache.
Publikation eines Buches zum interkulturellen Dialog und Präsentation des Buches vor geladenen Gästen im Rathaus.
Beginn der Teilsanierung im A-Trakt.
Erste Bewerbung einer Lehrerin der Reuterschule auf eine externe Abteilungsleiterstelle.
Erste bilinguale Abschlussprüfung an einer Fachoberschule in Hessen.
Einsatz von in einem Wettbewerb gewonnenen Solarkoffern im naturwissenschaftlichen Unterricht.
Umsetzung eines neuen Unterrichts- und Kooperationskonzepts im Einzelhandel im Rahmen des Strategischen Ziels 4 des HKM.
Beginn der Teilnahme am Beratungs- und Präventionssystem QuABB zur Reduzierung der Zahl der Abbrüche in der beruflichen Erstausbildung.
Die neue Homepage geht im Dezember online. Die Schule hat ein Logo.

2010:

Abteilungsleiter StD Hans Kehr wird in den Vorruhestand verabschiedet.
StD Michael Kircher wird neuer Leiter der Abteilung IV.
Beteiligung der Schule an zwei Projektvorschlägen im Rahmen von "Modellregion Integration".
Erste Prüfungen in JAVA in der FOS.
Im Rahmen des Projekts QuABB wird ein Konzept zum Berufseinstieg für junge Auszubildende mit verschiedenen Modulen entwickelt und umgesetzt.
Erstmalige Umsetzung des Förderkonzepts junge Lehrkräfte.
Die Lernplattform „Moodle von-Reuter-Schule“ wird eingerichtet.
Die Schule verliert 10 Lehrerstellen im Rahmen einer Neuberechnung der Stellenzuweisung.

2011:
Der Stellvertretende Schulleiter StD Bernd Mey geht in Ruhestand.
StD Holger Baehr wird neuer Stellvertretender Schulleiter. Ein Leitbild für die Schule entsteht durch getrennte  Großgruppenkonferenzen von Schülern und Lehrkräften.
Fokusevaluationen werden jährlich in der Fachoberschule durchgeführt.
Tägliche Beratungsstunden mit festen Zeiten werden zum Standard.
Die Schule ist federführend beim Projekt „Unterrichten für Kassel“.

2012:

Erster Berufsorientierungstag für die Jahrgangsstufe 11 der Fachoberschule.
Mit Frau Krück wird die erste Abteilungsleiterin der Schule berufen (Leitung Abteilung II).
Kurze Fahrten mit sozialem Schwerpunkt zu Beginn des Schuljahres werden in allen Klassen 11 der Fachoberschule Standard.
Herr Palmowski wird Stv. Abteilungsleiter der Abt. IV.

2013:
Die Schulpartnerschaft mit dem Wakefield College, England, wird bei einem Besuch der Schule erneuert.  
Die Schule wird zum zweiten Mal vom Institut für Qualitätssicherung inspiziert.

2014:

Das neue FOS-Profil Umweltökonomie geht an den Start.
Neue Schulbroschüren für Berufsschule und Fachoberschule entstehen.
Die neue Homepage geht online.
Mit Frau Röhrig (Berufliche Schulen Schwalmstadt) wird die zweite Abteilungsleiterin in der Geschichte der Schule berufen (Abteilung III).
Erstmals wird eine öffentliche Verabschiedung für Berufsschüler durchgeführt; die Organisation der Verabschiedung erfolgt durch die Veranstaltungskaufleute.
Abteilungsleiter StD Horst Thiemann geht in Ruhestand.
Herr Möllenhoff wird Leiter der Steuergruppe Schulentwicklung.
Lehreraustausch mit dem Wakefield College, England.
Erste Vergleichsklausuren in der Fachoberschule.
Ein Methodenkonzept wird eingeführt.

2015:
Zehn Auszubildende des Großhandels gehen für ein vierwöchiges Praktikum mit Sprachkurs nach England.


– DOKUMENTATION –

Interkulturelle Kompetenz im Schulalltag entwickeln
Artikel lesen (PDF)